Seiten: [1] 2 3 ... 11 |   Nach unten
  Drucken  
Kulinarienkabinett
Autor Nachricht
Anne
Beiträge: 73


(am: 26. Aug 2007, 11:38:27)

<a href="http://" target="_blank">http://</a>So liebe Leute!!<a href="http://" target="_blank">http://</a>

Hier werden jetzt endlich mal alle Rezepte sämtlicher Leckereien  gesammelt und ausgetauscht, die wir in den letzten Wochen gemeinsam schnabuliert haben.

Am Besten fang ich gleich mal an:
  • Pis-Pas
3-5 Tomaten
1 kleine  grüne Paprika
1 rote Paprika
Chili oder Pepperoni, am Besten frisch, Menge nach Geschmack & gewünschtem Schärfegrad
3-5 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer & Zucker zum abschmecken
>>das Ganze mit dem Pürierstab in Soße verwandeln. Passt zu Fleisch, als Dip oder auch als Würzsoße für andere Gerichte. Lässt sich gut einfrieren.
Und jetzt her mit Euren Rezepten!!! Lol
Gespeichert

Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht.
(Nietzsche)

Elena
Beiträge: 295



(Nachricht #1 am: 26. Aug 2007, 12:34:55)

  • Nudelsalat
also für so eine Schüssel wie ich da immer hab (4 Liter) braucht man:
500 g Nudeln (ich nehm immer immer die Fusili/Spiral-Nudeln, aber welche Form auch immer beliebt ist genauso gut)
1 Dose Mais
1 kl. Dose Erbsen & Möhren
1 "kl." Glas saure Gurken (670 g oder was da so drauf steht), allerdings nicht alle nehmen sondern 4 oder 5 übriglassen, sonst wirds zu viel
3-4 EL Mayonnaise (Miracel Whip o.ä.)
ca. 1/2 Stück Gouda
--> Die Nudeln unbedingt mit Salz kochen. Gurken kleinschneiden, Möhren ein bisschen kleinschneiden, alles zusammen (ohne Nudeln) in die Schüssel und das Gurkenwasser + Mayonnaise mit dazu und schön verrühren. Sieht nicht so lecker aus, aber davon darf man sich nicht stören lassen. Dann die gekochen Nudeln, dürfen ruhig noch heiß sein, kein Problem, mit dem Gouda, gewürfelt, dazu, nochmal durchmischen, fertig. Wer mag kann noch würzen, aber ich lass das immer einfach so.
Gespeichert

Smile at the world and the world will smile at you!

nadezhda
Beiträge: 4.556



(Nachricht #2 am: 26. Aug 2007, 12:52:36)

Banitza (dieses Ding aus Teigblättern)

Für ein großes Ofenform aus Ikea (Maße ca. 30 mal 40 cm): http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10099053 braucht man:

  • ca. 400 - 500 Gramm Teigblätter - das findet man beim Türken, sie heißen auch "Jufka" und sie machen nocht Bjorek daraus glaube ich
  • 3 Packungen Feta-Käse - so salzig wie möglich - mit einer Gabel Krümeln daraus machen
  • ca 150 ml Öl
  • 5 Eier
  • ca 150 ml Sprudelwasser

Die Form mit etwas Öl einfetten, Teigblätter und Käse in Lagen abwechselnd reinlegen, mit Teigblätter beginnen und enden. Das ganze in kreuz und quer schneiden - so viel wie möglich (dadurch verteilt sich die Flüssigkeit besser und kommt überall hin)

Öl heiß machen und mit einem Löffel auf die Teigblätter verteilen. Das Öl muss so heiß sein, dass die Teigblätter zischen. Sie werden praktisch gebraten.
Wasser und Eier mischen und auf das ganze noch verteilen. Diese Flüssigkeit darf nicht über die Teigblätter sein. Sonst ist es zu viel und die Banitza wird sehr matschig. Im Zweifelsfall kann man was auskippen wenn es zu viel ist.

Bei ca 200 Grad backen solange es eine schöne goldene Farbe bekommt. Der Ofen muss nicht vorgeheizt sein.

Wenn man so was für den nächsten Tag machen will und nicht viel Zeit hat kann man Teigblätter und Käse am Abend davor in die Form legen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag dann mit Öl und  Eier mit Sprudelwasser übergießen.

@Anna S. : bitte das Rezept für dein Erbsensalat und den Mohnkuchen (das war griechisch, nicht?) posten

@Nina: poste bitte das Rezp für deine Dips - besonders der ohne Knoblauch
« Letzte Änderung: 27. Aug 2007, 08:56:35 von nadezhda » Gespeichert

Talk low, talk slow, and don't talk too much. - John Wayne

Anna B.
Beiträge: 3.730



(Nachricht #3 am: 29. Aug 2007, 17:41:44)

Ah, unsere leckere Seite Lol Dann steuere ich gerne auch etwas bei:

Erbsen-Eiersalat

- 4 Eier
- 300g gekochte Kartoffeln (klein bis mittelgroß)
- 1 Packung TK-Erbsen (300g)
- 1 Zwiebel
- 4 Essiggurken
- 1 Bund Schnittlauch
- 200g saure Sahne
- 2 EL Kräutersenf
- 2 EL Apfelessig
- 2 EL Sonnenblumenöl
- Salz
- Pfeffer

Erbsen werden 5 Minuten in kochendem Salzwasser gegart. Saure Sahne, Kräutersenf, Apfelessig und Sonnenblumenöl mit einem Mixstab zu einer cremigen Sauce aufschlagen. Ich tue aber auch den Schnittlauch und die schon geschnittene Zwiebel dazu, um es auch mit dem Mixstab kleinzumachen.  Das muss man aber nicht und kann sie auch so fein hacken (wie jeder so mag)- (Tränen gibt's so oder so Cry Wink). Sonst Eier und Kartoffeln kochen und alles fein schneiden. Salz und Pfeffer auch nach Geschmack.
Guten Appetit! Smiley


In Kürze weitere feine Sachen.
« Letzte Änderung: 30. Aug 2007, 10:57:42 von Anna S. » Gespeichert

"Ein Hobby ist kein Luxus, sondern ein wesentlicher Teil des Lebens." P. Steincrohn

Anne
Beiträge: 73


(Nachricht #4 am: 30. Aug 2007, 14:16:16)

Also Anna,
ich muss ja zugeben, dass ich außerdem auf das tolle Schokokucen-Rezept gehofft hatte....  Wink
Gespeichert

Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht.
(Nietzsche)

Anna B.
Beiträge: 3.730



(Nachricht #5 am: 30. Aug 2007, 19:11:10)

So, wie versprochen folgen hier die nächsten feinen Sachen:
(damit, Anne, deine Hoffnungen nicht vergebens sind   Wink)

Schokoladenkuchen

Zutaten:
- 40 g Kakaopulver
- 5 EL kochendes Wasser
- 60 g Butter
- 200 g Zucker
- 1 Ei
- 5 Tropfen Vanillearoma
- ½ TL Natron (gibt's z.B. bei DM)
- 125 g saure Sahne
- 125 g Mehl

für den Schokoladenguss:
- 150 g dunkle oder Vollmilchschokolade oder auch gemischt (ich hatte zumgrößten Teil dunkle genommen)
- 125 ml Sahne

für die Himbeersauce: (muss man nicht unbedingt dazu machen oder es können andere Beeren sein)
- 1-2 EL Zucker
- 500 g Himbeeren

Kuchen:
Backofen auf 180°C vorheizen. Eine runde oder rechteckige Kuchenform mit Öl oder Butter einfetten oder Backpapier hereinlegen (ist sicherer).
Kakao in eine Schüssel geben und das heiße Wasser zugeben. Zu einer glatten Paste verrühren. Abkühlen lassen. Butter und Zucker in einer großen Schüssel mit dem Mixer verrühren. Ei zugeben und schaumig schlagen. Vanillearoma unterrühren. Natron und saure Sahne in einer anderen kleineren Schüssel verrühren und zu der Kakaopaste geben. Die Kakaomischung abwechselnd mit dem Mehl zu der Buttermasse geben und glattrühren. Den Teig in die Form füllen und glattstreichen. 40 Minuten backen. Den Kuchen danach 5 Minuten in der Form ruhen lassen und erst dann aus der Form herausnehmen und abkühlen lassen.   
Schokoladenguss:
Schokolade und die Sahne in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen lassen und glattrühren. Vom Herd nehmen und nur kurz abkühlen lassen. Den Guss über den Kuchen geben und gut verteilen (auch an den Seiten) und erstarren lassen.
Himbeersauce:
Zucker und 2/3 der Himbeeren mit dem Mixstab 30 Sekunden glattpürieren. Die Sauce zum Kuchen reichen und den Rest der Beeren zum Verzieren nehmen.

Viel Spaß beim Backen und gutes Gelingen!=)

Gespeichert

"Ein Hobby ist kein Luxus, sondern ein wesentlicher Teil des Lebens." P. Steincrohn

miriam
Beiträge: 1.895



(Nachricht #6 am: 31. Aug 2007, 12:23:08)

Schokokuchen!!!  Grin
Gespeichert

Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today is a gift. That is why it is called the present.

Anne
Beiträge: 73


(Nachricht #7 am: 04. Dec 2007, 19:59:48)

 Grin Meine Gebete wurden erhört!!!!!!!!
 Das Kuchenrezept ist da und ich habe jetzt endlich Zeit dafür! .....Jesus lebt...!
Gespeichert

Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht.
(Nietzsche)

Anne
Beiträge: 73


(Nachricht #8 am: 15. Feb 2008, 19:58:34)

So, jetzt aber!!

Beim letzten Auftritt haben sich ja nun wieder Rezeptanfragen ergeben und ich mach mal den Anfang.

Karotten-Schnitten
[/b]

Für den Teig
4Eier
210gr Zucker
200ml Pflanzenöl
1 Gläschen Karottenpüree (190gr)
230gr Mehl
2Tl Backpulver
1Tl Zimt
1Tl Salz

Für die Creme
200gr Frischkäse (Ich hatte eine zu weiche creme und habe sie anschließend noch mit Magerquark eingedickt, wäre sonst auch noch süßer gewesen)
25ml Milch
90gr Puderzucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
50gr gehackte Walnüsse oder Mandelsplitter zum draufstreuen (...hüstel...die hatte ich wohl nicht im Haus..)

So geht's
>Ofen auf 170°C vorheizen. Die Eier, den Zucker, das Öl & den Karottenpüree schaumig mixen.
>Mehl, Backpulver, Zimt & Salz vermischen. Zur Eimasse geben und kurz unterrühren.
>Backform (25x30, ich hab aber auch schon ne Springform benutzt) fetten und mit Mehl bestäuben (ich hab sie mit Backpapier ausgelegt, geht schneller). Den Teig in die Form füllen und glattstreichen. Im Backofen (Mitte, Umluft 150°C) 20min backen. Auskühlen lassen.
>In einer kleinen Schüssel Frischkäse, Milch, Puderzucker & Vanillezucker zu einer glatten Creme verrühren.
>Creme auf abgekühlter Teigplatte verteilen, mit den Nüssen bestreuen und in Schnitten schneiden.

Viele Späße und guten Hunger Smiley

Gespeichert

Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht.
(Nietzsche)

Anna B.
Beiträge: 3.730



(Nachricht #9 am: 16. Feb 2008, 18:22:08)

Hm, lecker, hab's mir gleich ausgedruckt Smiley!
Gespeichert

"Ein Hobby ist kein Luxus, sondern ein wesentlicher Teil des Lebens." P. Steincrohn

Nina
Beiträge: 8.545


Tanzbär


(Nachricht #10 am: 17. Feb 2008, 10:09:27)

So, ich jetzt auch:

Dips

Achtung: Partyportion!

1 Packung Frischkäse mit Kräuter
1 Packung Frischkäse ohne Kräuter
1 Becher Schmand
evtl. Milch oder Sahne zum Verdünnen.
Nach Belieben Frühlingszwiebeln oder Knoblauch.

Für die scharfe Variante anstatt Kräuterfrischkäse einfach Paprikafrischkäse nehmen und nach gusto Chilli, scharfes Paprikagewürz, Tabasco, Sambal Oelek und kleingewürfelte rote Paprika nehmen.

Mit Curry geht das auch: einfach Curryfrischkäse nehmen oder alles mit normalem Frischkäse zubereiten und ganz viel Extra-Curry drauf. Da passt dann ein wenig ganz klein geschnittene Ananas oder Mango rein. Und Kreuzkümmel.
Gespeichert

Frauen werden als Engel geboren...
wenn irgend jemand ihre Flügel bricht, fliegen sie einfach weiter...
auf einem Besen!

Nina
Beiträge: 8.545


Tanzbär


(Nachricht #11 am: 17. Feb 2008, 10:12:26)

Tomatenbutter

1 Päckchen Butter eine Weile bei Zimmertemperatur lagern, damit es schön weich wird.
Etwa eine halbe Tube Tomatenmark rein, mit Oregano und Salz würzen, mit einer Gabel untereinanermengen, fertig!


Frühlingsbutter

1 Päckchen Butter
halbes Bund Frühlingszwiebeln
ein paar ordentliche Spritzer Zitrone
Salz
Pfeffer
Gespeichert

Frauen werden als Engel geboren...
wenn irgend jemand ihre Flügel bricht, fliegen sie einfach weiter...
auf einem Besen!

Nina
Beiträge: 8.545


Tanzbär


(Nachricht #12 am: 17. Feb 2008, 10:22:40)

Und hier Butzis Lieblingsessen:

Griechische Reispfanne

Basmati-Reis (Grammzahl kann ich nicht sagen, so etwa 1 Becher)
250 g Hackfleisch
1 Aubergine
1 Zucchini
2 mittlere Zwiebeln
evtl. 1 Paprika
1 Päckchen Feta
KNOBLAUCH
OLIVENÖL
zum Würzen Paprikagewürz, Rosmarin und scharfes Zeug (ich nehme immer Sambal Oelek)

- Reis kochen
- Hackfleisch und Knoblauch zusammen anbraten und aus der Pfanne holen
- danach Zwiebeln, Zucchini und Auberginen anbraten, würzen
- Paprika später dazugeben, dann hat sie noch Biss!
- wenn der Reis fertig ist, alles in die Pfanne geben (am besten ein Wok, da passt das alles rein) und Feta in kleinen Würfeln druntermengen
- am besten sofort essen: der Feta sollte "geschmolzen" sein, aber nicht an der Pfanne festbacken
Gespeichert

Frauen werden als Engel geboren...
wenn irgend jemand ihre Flügel bricht, fliegen sie einfach weiter...
auf einem Besen!

Anna B.
Beiträge: 3.730



(Nachricht #13 am: 18. Feb 2008, 10:44:38)

Njam, njam, wieder neue leckere Sachen Smiley

Dieses griechische Rezept kennen wir auch und machen es gerne. Und tatsächlich haben wir das von unseren Freunden, die Griechen sind Smiley Nur das mit Feta hatte ich noch nicht ausprobiert-jetzt wird's aber Zeit Grin
Gespeichert

"Ein Hobby ist kein Luxus, sondern ein wesentlicher Teil des Lebens." P. Steincrohn

Katha
Beiträge: 126


(Nachricht #14 am: 26. May 2008, 23:26:41)

Hallo ihr Lieben,

einige haben mich auf der Grillparty nach dem Rezept für den Salat gefragt, also hier ist es:

Tabuleh

Zutaten (für ca. 2 Personen):
Bulgur, ca. 1-2 Hände
Tomate
Gurke
Kopfsalat
Paprika (ich nehm immer gelbe, wegen der Farbe Wink)
glatte Petersilie, wenn man mag auch Koriander (von beidem viel!)
etwas Zwiebel

außerdem kann man noch Oliven, Radieschen, Champignons dazu nehmen wenn man grade hat oder mag Smiley

Außerdem Zitronensaft, Olivenöl und Gewürze (Salz, Pfeffer, scharfe Paprika) zum Würzen am Ende.

Den Bulgur sollte man ca. 2 Stunden in kaltem Wasser einlegen und dann einfach mal probieren ob er gut ist oder noch etwas Zeit im Wasser braucht. Dann gut abtropfen lassen.
Alles an Gemüse sehr klein schneiden (!) und in eine Schüssel mit dem Bulgur geben. Ich nehme immer so viel Gemüse, dass wenn es gemischt ist  mehr als die Hälfte Gemüse ist. Das kann man aber auch nach Geschmack variieren.
Dann viel Zitronensaft (mindestens Saft von einer halben, vielleicht auch einer ganzen) und Olivenöl darüber geben. Das ganze muss richtig schön "matschig" werden - also nicht sparen Smiley Man kann auch noch ein bisschen Essig dazu geben, davon aber nicht zu viel. Auf jeden Fall sollte es eine gute Säure haben. Dann würzen (Salz, Pfeffer, scharfe Paprika) bis es gut schmeckt. Das mache ich immer nach Gefühl und mit probieren, deshalb kann ich da keine Angaben machen. Es muss aber schon ordentlich gewürzt sein.

Und dann heißt es nach so viel Schnibbeln endlich GUTEN APPETIT Smiley

...und jetzt frage ich nochmal Bianca... dein Hühnchenrezept??? Bitte...  Kiss
Gespeichert

Where ever you go - go with all your heart!

Seiten: [1] 2 3 ... 11 |   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu: